Schatten in Licht verwandeln

Ein traumatisches Erlebnis bewirkt einen gewaltigen Eingriff in die Persönlichkeit. Jedes Erleben, dass über die Belastbarkeit des Nervensystems hinausgeht, setzt ein Trauma. Die Traumaarbeit ermöglicht die Verwandlung von Schatten in Licht.

im alchemistischen Prozess werden die Rückstände, der „Schmutz“ zu Asche verbrannt

Schon mit der Zeugung werden die Traumatisierungen und Verletzungen aus den elterlichen Linien an das neue Leben weitergereicht.

Häufig zeigt sich dasselbe Krankheitsbild bei mehreren Familienmitgliedern. Dies wird lächelnd als Erbe auf der körperlichen Ebene hingenommen. Dabei sind die Symptome nur die Warnlämpchen, die zeigen, dass etwas im Argen liegt. Die Wurzel des Übels findet sich jedoch in den Familiengeschichten.

alchemistischer Brennofen

Die Behandlung einer Störung trägt immer auch das Potential einer Heldenreise in sich. Es ist ein alchemistischer Prozess, der den „Dreck“ in Gold verwandelt. Die alten Konditionierungen, Verletzungen, Traumata geben ihre gebundene Kraft frei und der Mensch kann sich in seine Möglichkeiten hinein entfalten. Der verloren gegangene Seelenanteil kehrt zurück in seine Heimat, das geraubte Paradies. Dieser, für einen jeden Menschen notwendige Prozess, wird in allen Märchen, Mythen und Sagen beschrieben und in guten Filmen anschaulich dargestellt. Sie faszinieren, weil sich der schwache Mensch seiner Dunkelheit, seinen Schwächen und Dämonen stellt. Daraus geht die Heldin, der Held hervor. 

https://en.wikipedia.org/wiki/Balrog#/media/File:Balrog500ppx.png
Der Balrog aus „Herr der Ringe“. Ein Dämon aus der alten Welt. Eine wunderbare Symbolik für das Ahnensystem und die übertragenen Traumata und Verletzungen durch die Vorfahren. Eben aus der alten Welt. Gandalf ringt mit ihm und besiegt ihn. Dadurch stirbt sein altes Ich und aus dem „Grauen“ wird der „Weiße“.

Wie in der Alchemie trennt die Traumatherapie das Trübe vom Klaren. So entsteht durch Gärung Sulfur, die Seele, durch Destillation Merkur, der Geist und durch Veraschung Sal, der Körper. In der spagyrischen Hochzeit werden die drei zusammengeführt. Etwas völlig Neues ist entstanden. Rein und klar und viel mächtiger als die ursprüngliche Ausgangspflanze. Auch im Menschen entsteht etwas Neues, Reines, Klares. Die Schatten der Vergangenheit verwandeln sich in Kraft und Licht.

Im Destillat ist der reine Geist, getrennt von allem Trüben

Diese Arbeit ist sanft und findet in einem geschützten, stillen Raum statt, in den du dich vertrauensvoll hineinfallen lassen darfst. Traumaarbeit hilft, den Blick wieder auf dich selbst zu richten und dich selbst zu sehen. Diese Methode überzeugt durch seine grandiose Einfachheit.                                    

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.