Der richtige Biss

Durch Zusammenarbeit mit einem ganzheitlich arbeitenden Zahnarztes ist mir noch einmal aus einer anderen Sichtweise klar geworden, wie wichtig der richtige Biss ist.

Diese Erkenntnisse möchte ich an Dich weitergeben.

 
Im Körper gibt es 3 wichtige Horizontalachsen, Hüftgelenke, Schultergelenke und Kiefergelenke. Gerät eine Achse aus dem Lot, gerät der gesamte Mensch in seiner Dreiheit Körper, Geist und Seele in eine Schieflage. Den gleichen Ansatz gibt es auch in der Chiropraktik, doch alle Justierungen sind umsonst, wenn das Kiefergelenk ständig Stress auf den Körper ausübt.
Zähne
Wie kommt es dazu?
Durch Zahnersatz, Beißschienen oder Nachschleifen der Zähne kann sich der Biss verschieben. In der Regel überprüft leider kein Zahnarzt, ob seine vorgenommene Behandlung für den Körper verträglich ist, oder ob er noch einmal nachbessern muss. Der Patient meint, dass er sich daran gewöhnen muss oder mancher hat wenig Gespür für seinen Körper und nimmt die Fehlstellung nicht bewusst wahr. 
 
Was geschieht dabei?
Gibt es unterschiedliche Höhen zwischen der linken und der rechten Zahnreihe, entsteht beim Beißen ständiger Druck in den Kiefergelenken. Normalerweise sollten die Zähne im Mundraum keinen Kontakt haben. Bei Stress, v.a. in der Nacht, beißen die Zähne jedoch aufeinander. Dies führt zu einer konstanten Belastung des Nervensystems und der Kau-, Schläfen- und Nackenmuskulatur. Dies wiederum hat Auswirkungen auf das ganze menschliche System. Bei chronischen, behandlungsresistenten Beschwerden, wie z.B. Kopfschmerzen, Migräne, Nacken-Schulter-Armsyndrom, Bluthochdruck, Depression, vegetative Dystonie, Wirbelsäulenbeschwerden, Gelenkschmerzen oder Herzrhythmusstörungen muss auf jeden Fall der Biss untersucht werden. 
 
Bin ich betroffen?
Wenn du etwas feinfühlig bist und ein Gespür für deinen Körper hast, kannst du folgenden Eigentest durchführen. Bei leicht geöffnetem Mund den Unterkiefer sanft hin- und herbewegen, um die Kiefergelenke etwas zu lockern. Dann ganz langsam und ohne Kraft den Mund schließen. Gibt es einen ersten Kontakt auf nur einem Zahn oder schließen alle Zähne gleichmäßig? Wenn es einen Erstkontakt gibt, schließe den Mund langsam weiter und beobachte, ob der Kiefer dabei auf eine Seite kippt, nach vorne oder nach hinten geschoben wird, oder das Kinn nach rechts oder links rutscht. Dies ist ein sicheres Zeichen für falschen Biss.
 
Mein Angebot!
Ich teste deinen Biss, schaue nach der zu behandelnden Seite und gebe dir Tipps für deinen Zahnarzt mit.
 
Für nur 8 Euro!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.