Weißdorn – eine wertvolle Heilpflanze

Befinde mich zur Zeit an der Ostsee, in Rerik, um einige Tage Urlaub zu genießen. Bei uns in Rödental ist der Weißdorn schon längst verblüht. Hier dagegen steht er gerade in voller Blüte, explodiert regelrecht.

 

Leider kam ich zuhause nicht mehr zum Sammeln. Die Blüte war schon vorüber. Umso mehr freute ich mich, diese Blütenpracht noch einmal erleben zu dürfen. Weißdorn wächst hier zuhauf.

Heute morgen machte ich mich auf den Weg. Es war kalt und die Sonne kam nicht aus den Wolken. Ein mächtiger Strauch, fast schon ein Baum, gab mir von seinen Blättern und Blüten. In den Blättern ist mehr Wirkstoff als in den Blüten. Nun trocknen sie, ausgebreitet auf Zeitungspapier.

 

Zahlreiche Mythen ranken sich um den Weißdorn. Odin soll die Walküre Brunhilde mit einem Weißdornstachel in einen verzauberten Schlaf versetzt haben. Und auch Dornröschens Schlaf wurde durch eine Weißdornhecke in ihrem 100-jährigen Schlaf gehalten. In Island heißt er noch heute „Schlafdorn“ und bei den Kelten war die Verbindung von Weißdorn und Zauberschlaf bekannt. Der Zauberer Merlin schläft unter einer Weißdornhecke bis ans Ende seiner Tage, nachdem er der Verzauberung der Fee Nimue erlag.
Doch er galt auch als das Zuhause der guten Feen und zählte mit Eiche und Esche zu den drei heiligen Bäumen der Kelten. Aus diesem Grund baute man aus Weißdorn Kinderbetten, um die Kinder vor bösen Feen fernzuhalten.
In römischen Hauhalten sollte er Glück und Schutz bringen. Selbst Jesu Dornenkrone soll aus Weißdorn bestanden haben.

 

Bereits im 14. Jhdt. entdeckte man die Wirkung des Weißdorns auf das Herz. Heute gilt er als das beste Mittel gegen Herzprobleme aller Art, v.a. für den älteren Menschen. Liebevoll und schützend nimmt der Weißdorn das Herz des Menschen in seine Hände. Doch erst gegen Ende des 19. Jahrhunderts wurde die Wirkung auf Herz- und Kreislaufprobleme auch wissenschaftlich untersucht. So gilt die positive Wirkung des Weißdorns auf Herz und Gefäße als gesichert.

 

Weißdorn hilft auch bei Einschlafstörungen und nervöser Anspannung. Darüber hinaus soll er bei altem Schmerz und Liebeskummer helfen und über den Verlust eines geliebten Menschen hinweghelfen. In diesem Fall würde ich noch Storchenschnabel und Gänseblümchen dazugeben. Zum Einschlafen empfehle ich die Kombination mit Melisse.
Weißdorntee entfaltet seien Wirkung erst nach längerer Anwendung. Eine Kur von 3 Monaten ist ratsam. Es spricht nichts dagegen, den Tee auch über längere Zeiträume zu verwenden, da er keine Nebenwirkungen hat.

Wer den Geschmack nicht mag, kann dem Tee nach dem Abkühlen etwas Honig beigeben oder ihn mit anderen Kräutern mischen.

Im Herbst können die reifen Beeren gesammelt, getrocknet und mit Blüten und Blättern verwendet werden.

Bei Beschwerden empfehle ich grundsätzlich eine Bearbeitung des zugrunde liegenden Themas. Ich bearbeite diese Themen über Körpertherapie, Akupunktur und/oder Amerikanische Chiropraktik.

Stehe gerne für Fragen zur Verfügung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.